RAKUTEN AKTION!5% CASHBACK AUF RAKUTEN ARTIKEL ERFAHREN SIE MEHR
Jetzt bis zu 40%* beim Versand via ZenExpress sparen! Nur bis 31. Oktober! Mehr Infos

Japanische Pokémon-Karten: Displays aus Japan online kaufen

Pokémon – beliebt wie eh und je! Die Sammelkarten zu den kleinen Taschenmonstern haben es Menschen aus aller Welt angetan, weshalb sie in viele verschiedene Sprachen übersetzt werden.

Bekanntermaßen stammen die Pokémon aus Japan und somit die Karten, die hier zuerst erscheinen, ebenfalls. Wieso sollten Sammler die Pokémon-Karten also nicht direkt an der Quelle beziehen?

 

Faszination Pokémon-Karten

Pokémon-Karten gibt es viele, auch in deutscher und natürlich in englischer Sprache. Doch vergessen wir nicht die japanischen Pokémon-Karten. Da dieses beliebte Universum aus Japan stammt, haben viele ein Interesse daran, Karten in ihren Besitz zu bekommen, die direkt aus dem Heimatland der Pokémon stammen.

LESEN SIE AUCH: GÜNSTIGERE POKÉMON-KARTEN AUS JAPAN KAUFEN?

Hinzukommt, dass die japanischen Pokémon-Karten für viele europäische Sammler ihren ganz besonderen Reiz haben – auch, weil sie beim Kauf von Pokémon-Karten aus Japan die Nase vorn haben. Dort erscheinen die Karten nämlich noch bevor sie für den Rest der Welt verfügbar sind.

Wie sich einzelne Pokémon-Karten aus Japan ganz einfach beziehen lassen, haben wir bereits an anderer Stelle erklärt. In diesem Artikel widmen wir uns einem Thema, das für viele, die gerade erst ins Sammeln oder das Sammeln japanischer Karten einsteigen, nicht weniger interessant ist: Wie kann man japanische Pokémon-Displays aus Japan kaufen und wieso sollte man sich überhaupt Gedanken zum Kauf ganzer Displays machen?

 

Die neuesten Pokémon-Displays aus Japan

Wer Pokémon-Karten sammelt, darf sich eines vielseitigen und umfangreichen Hobbys erfreuen. Ständig gibt es neue spannende Karten zu entdecken und die Versorgung reißt aufgrund der Beliebtheit der Pokémon kaum ab.

Pokémon-Karten kommen in Serien, manchmal auch als Zyklus bezeichnet, auf den Markt und häufig in Abstimmung zu anderen Formaten wie Games und TV-Serien. Diese beginnen in der Regel mit einem oder mehreren Starter Deck(s), die dafür sorgen, dass bereits ein Grundstock an Karten der Serie Einzug erhält. Nach und nach erscheinen dann die sogenannten Erweiterungen.  

Für gewöhnlich werden in Japan jährlich mindestens vier bis sechs neue Decks einer Serie veröffentlicht, die neue Pokémon-Displays mit sich bringen. Diese bedienen meist die aktuelle Serie bzw. den aktuellen Zyklus.

In den vergangenen Jahren waren das unter anderem Schwert & Schild, Sonne & Mond und Schwarz & Weiß, wobei es sich bei Schwert & Schild um die aktuelle Serie handelt. Jedes neue Deck zu einer Serie erscheint zudem selbst unter einem eigenen ausdrucksstarken Namen, anhand dessen die jeweiligen Pokémon-Displays identifiziert und erstanden werden können.

Zu den neuesten japanischen Pokémon-Displays, die direkt aus Japan bezogen werden können, zählen Star Birth, Battle Region, Time Gazer, Space Juggler, Dark Phantasma und Pokemon GO, die alle im Rahmen der Serie Schwert & Schild erscheinen.

 

Warum ganze Pokémon-Displays kaufen?

Bei Sammelkarten-Displays handelt es sich um die Boxen, die man zum Beispiel von der Supermarkt-Kasse kennt. Während dort die Booster-Päckchen mit mehreren Karten einzeln verkauft werden, beinhaltet ein komplettes Display eine bestimmte Anzahl von Booster-Päckchen.

 

Ein Vorteil, der für den Kauf von Pokémon-Displays spricht, liegt somit direkt auf der Hand: Durch den Kauf eines ganzen Displays kommt man in den Besitz einer ganzen Menge Karten auf einmal.

Während es durchaus Sammler gibt, die Pokémon-Displays aus Japan kaufen und nie öffnen, liegt der Reiz für die meisten darin, zu sehen, welche Schätze sich in den Boxen verbergen, um sie in ihren Sammelalben zu verewigen und zu bewundern. Klar, oder? Auch wenn die Displays manchmal verschlossen durchaus als Geldanlage taugen, wollen die coolen Pokémon-Karten doch auch gesehen und bestaunt werden – und das im Rahmen eines möglichst vollständigen Decks.

 

LESEN SIE AUCH: POKÉMON-KARTEN ÖFFNEN - SO GEHT ES RICHTIG

 

Wie bei Sammelkarten üblich, befinden sich auch in Pokémon-Displays Karten doppelt oder mehrfach, jedoch stehen die Chancen mit ein wenig Glück gut, dass man sich mit einem Display schon ein relativ vollständiges Deck zusammenstellt.

Doppelt oder mehrfach gezogene Pokémon-Karten eignen sich bei guter Verwahrung außerdem hervorragend als Tauschmaterial, mit dem gezielt fehlende Karten ertauscht werden können – oder mit der Hilfe von Fortuna und viel Geduld als Geldanlage.

Ein weiterer und bedeutender Vorteil besteht darin, dass der Kauf eines Pokémon-Displays günstiger sein kann als der Kauf von Einzelkarten oder einzelnen Boostern, um auf dieselbe Anzahl von Karten zu kommen. Zudem macht das Warten deutlich mehr Spaß, wenn am Ende ein ganzes Pokémon-Display eintrudelt und nicht nur das ein oder andere Booster-Päckchen.

 

Japanische Pokémon-Displays in Japan kaufen

Nun, da wir uns die Vorteile angesehen haben, die es hat, Pokémon-Karten oder gleich ganze Pokémon-Displays mit japanischen Karten direkt in Japan zu kaufen, stellt sich die Frage, ob das nicht umständlich ist.

Absolut nicht. Wir von ZenMarket sind ja darauf spezialisiert und versenden japanische Pokémon-Displays direkt aus Japan, ebenso wie viele andere japanische Pokémon-Artikel und Produkte aus Japan im Allgemeinen.

 

So geht es: Schritt für Schritt

Displays in Japan bestellen, ist mit ZenMarket ganz einfach – sogar noch einfacher als die Bestellung einzelner japanischer Pokémon-Karten in Japan, was mit unserer ausführlichen Anleitung, ebenfalls in Null-Komma-Nix erledigt ist.

 

1. Den Namen der Pokémon-Serie und der Erweiterung in Erfahrung bringen

Da jede Pokémon-Karte anders heißt und der japanische Name der kleinen Taschenmonster in den meisten Fällen von den englischen und deutschen Namen abweicht, muss beim Kauf einzelner Karten erst recherchiert werden, wer denn da auf der Karte zu sehen ist.

Bei Pokémon-Displays verhält sich die Sache ein wenig anders, denn die werden meist über den englischen Titel des Decks identifiziert. Der weicht zwar ebenfalls vom deutschen Namen ab, ist im deutschsprachigen Raum unter Sammlern aber durchaus gängig und zudem aufgrund der lateinischen Buchstaben für die meisten einfacher zu lesen. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass die Decks in Japan viel früher erscheinen und der deutsche Titel des Decks somit vielleicht noch gar nicht existiert!

Im Fall älterer Decks gilt: Der Name der einzelnen Serien und Erweiterungen lässt sich am besten auf der offiziellen Pokémon-Seite nachschlagen, die in deutscher und englischer Sprache vorliegt. Wer den Namen des Decks kennt, kann sich dem schönsten Teil der Pokémon-Jagd widmen: der Bestellung. 

 

2. Japanische Pokémon-Displays in Japan bestellen

Haben Sie das gewünschte Pokémon-Deck ausfindig gemacht, geben Sie den Namen des Decks in die Suchleiste von ZenMarket ein und wählen den Shop aus, über den Sie das Pokémon-Display beziehen möchten, entweder Amazon Japan, Rakuten oder Yahoo! Auctions, denn diese Plattformen eignen sich nicht nur für den Kauf von einzelnen japanischen Pokémon-Karten, sondern auch für den Kauf und das Ersteigern von Neuware, wie etwa den besagten Displays.

Über die Navigationsleiste können Sie zwischen den einzelnen Shops wechseln und das gewünschte Display suchen. Ist dieses gefunden, wählen Sie es per Klick aus. In unserem Shop übersetzen wir die originale Beschreibung automatisch, doch sollten Sie Fragen zum Bestellprozess haben, können Sie uns gerne kontaktieren, denn unser Team spricht Deutsch und Japanisch und hilft Ihnen weiter.

 

3. Das Pokémon-Display in den Warenkorb legen

Haben Sie das gewünschte Pokémon-Display gefunden und sind alle Fragen geklärt, können Sie das Produkt dem Warenkorb hinzufügen oder bei Yahoo! Auctions ein Gebot abgeben. Vorsicht ist aber in letzterem Fall geboten. Privatauktionen werden gelegentlich von diesem Hinweis begleitet:

"Um Versandkosten zu verringern, nehmen wir die Karten aus der Box und versenden sie. Es wird dabei nicht zu Schäden kommen."

Auf japanisch: 送料を抑える為、箱から取り出して発送させていただきます。封入率は一切変わりませんのでご安心ください。

 

Pokémon-Karten von japanischen Sammlern befinden sich zwar in der Regel in einem hervorragenden Zustand, doch gerade ein Display kauft man ja deshalb, weil man sich das Komplettpaket statt loser Karten nach Hause holen möchte. Deshalb empfiehlt es sich auf Neuware oder originalverpackte Sammlerware zu achten.

 

4. Bezahlen Sie die Pokémon-Displays aus Japan

Fast geschafft! Befindet sich das gesuchte Display mit japanischen Pokémon-Karten im Warenkorb oder gab es bei Yahoo! Auctions den Zuschlag, geht es um die Zahlung. Unser Team prüft die Verfügbarkeit und Sie können den Zahlungsvorgang für das Pokémon-Display aus Japan über das ZenMarket-System mit der gewünschten Zahlungsart abschließen.

 

5. Japanische Pokémon-Displays nach Deutschland schicken

Ihr Pokémon-Display wird zunächst an unser Lagerhaus in Osaka gesendet. Ist es angekommen, geben Sie noch Ihre Adresse und die gewünschte Versandmethode an und begleichen die Versandkosten. Los geht’s! Ihr japanisches Pokémon-Display direkt aus Japan ist dann auch schon prompt auf dem Weg zu Ihnen.

 

Und nun, da Sie wissen, wie Pokémon-Displays in Japan bestellen, können Sie sich direkt auf die Suche nach dem Deck Ihrer Wünsche begeben. Viel Spaß dabei!

Japanische Pokémon-Karten kaufen

 

 

Artikel| 05.08.2022 | Pokémon-KartenSammelkarten